FEIGE BÄUMCHEN

IM TOPF

FEIGENPFLANZEN & SAMMLERSORTEN - 
als Strauch und Stämmchen
in verschiedenen Größen
Verkauf von Feigenbäumen

Sie möchten einen Feigenbaum kaufen? 

Aufgrund der Sortenvielfalt und intensiven Fachberatung, empfehlen wir, die Pflanzen direkt am Feigenhof auszusuchen.

Mit einer intensiven Fachberatung finden wir IHRE Sorte, ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Eine Pflege-Anleitung gibt es auch schriftlich mit nach Hause.

Falls Sie am Wochenende keine Zeit haben, können Sie auch gerne mit uns einen Termin unter der Woche ausmachen

(nur mit telefonischer Anmeldung +43 (0)664/422 44 80).

Bei Fragen stehen wir immer gerne telefonisch bereit.

Bestellen Sie unsere Feigenbäume in vielen Sorten

bequem in unserem Online-Shop.

Der Feigenbaum ist sommergrün. 

Er verliert im Herbst alle Blätter und treibt,  je nach Lage und Jahr, relativ spät  im April/Mai wieder aus. 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Pflanze somit anders aussieht, als auf den im Sommer aufgenommenen Fotos im Shop. 

Es handelt sich trotz des blattlosen Zustandes,  um eine gesunde und vitale Pflanze.

Wenn ein Besuch nicht möglich ist, können Sie im Online-Shop auch selbständig die Entscheidung für Ihre Feigensorte treffen.

Wir bemühen uns die Pflanzen binnen 5 bis max.10 Werktagen nach Bestellung/Zahlungseingang zu versenden.

Einige Sorten können erst ab Mitte Mai/Juni bestellt und versendet werden.

Die Kulturbeschreibungen „Die Topffeigenkultur“ und „Der ausgepflanzten Feigenbaum“ bekommen Sie mit der Pflanzenlieferung.

(Vorbestellungen und terminisierter Versand für einen späteren Zeitpunkt sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich. 

Bei einigen Sorten sind nur begrenzte Stückzahlen lieferbar.)

Wie finde ich den richtigen Feigenbaum für mich?

shutterstock_311914163 sw.jpg

FEIGENSORTEN...

Hier geht's auf direktem Weg zur Liste

Feigenbäumchen

FEIGEN

SAMMLERSORTEN...

Hier geht's auf direktem Weg zur Liste

Ich will einen Feigenbaum
im Topf für Terrasse oder Balkon...
Ich will einen Feigenbaum
zum Auspflanzen in den Garten...
Ich will einen Feigenbaum
im Topf kultivieren mit Option,
ihn später auszupflanzen...

Wir vermehren Feigenbäume in ver-

schiedenen Größen und vielen Sorten, die sich sehr gut als Geschenk für die Geburt, Taufe, Geburtstage oder als Lebensbaum eignen (keltisch 14.-23. Juni).

_______________________________________

 

Drei bis vierjährige starke Sträucher

im Container ab € 59,-

 

Solitärpflanzen in Strauch- und Baumqualität

im Container Preis auf Anfrage

_______________________________________

Verkaufsfertige Pflanzen gibt es ganzjährig.

Feigenbäume mit Laub, als Geschenk,

gibt es ab Mitte Mai bis Oktober.

Pflanzung im Freiland und
Kultur auf der Terrasse

Sorten, die für unser Klima

gut geeignet sind.

Siehe Ansprüche des Feigenbaumes.

Ihr Fruchtfleisch ist rot.

 

a. Schale gold-braun:

Madeleine des deux Saisons, BrownTurkey, Longe d'Aout,

Doreé, Brunswick.......

b. Schale blau-violett:

Sultane, Pastilliere, Ronde Bordeaux......

c. Schale gelb-grün:

Dalmatie, Gersthofer.........

Die Pflanzung im Freiland ist

von April bis August zu empfehlen.

Für Wintergarten und

Gewächshaus

Brogiotto Nero, Col de Dame Blanche, Col de Dame Noir, Panachee......

Welche Pflanze/Sorte
ist für mein Klima geeignet?


Der Wunsch den Garten als Wohnzimmer zu erweitern und mediterranes Flair in den Garten zu holen, ja sogar tropische Früchte zu ernten

ist im Trend. Auch die Klimaerwärmung beflügelt uns

mediterrane Pflanzen in Mitteleuropa zu kultivieren.

Ob eine Pflanze gut gedeiht und den hiesigen Winter

zu überdauern vermag, hängt neben der Winterhärte

auch von etlichen Standortfaktoren wie Besonnung, Bodenart, Bodenaufbau, Humusgehalt, Nährstoffversorgung,

Wasserversorgung, Triebabschluss, Witterungsverlauf im Herbst und Winter, Einwirkungsdauer der Temperatur, Feuchtigkeit und ganz wichtig dem Wind bzw. dem Windschutz ab. 

Oft stellt sich die Frage, ob die Pflanze an einem Ort winterhart ist.
Innerhalb Österreichs bestehen beträchtliche klimatische Unterschiede.

In Verbindung mit der Österreichkarte oder der Mitteleuropakarte von Heinze und Schreiber (1984) lässt sich ableiten,

in welcher Zone die Pflanze einen üblichen "Durchschnitts-Winter" mit einer Wahrscheinlichkeit von mind. 80% überstehen sollte.
(In Anlehnung an die USDA-Map, US Department of Agriculture).

Die angegebene Winterhärte bezieht sich nur

auf ausgepflanzte Feigensträucher.

Das Regional und Mikroklima

Nicht nur das Makroklima, sondern

auch die regional- und mikroklimatischen Verhältnisse sind oft ausschlaggebend.

Man denke an windgeschützte Bereiche

in Innenhöfen.

Relativ milde Bereiche findet man in Tälern

von großen Flüssen, den Wärmeinseln

der Großstädte, die durch ihre Bauwerke

auch als Wärmespeicher fungieren. Industrieeinfluss erwärmt zusätzlich.

Ergebnis ist Wüstenähnliches Stadtklima. 

Niedrigere Winterhärtezonen als in der Umgebung sind in ungünstigen Tallagen

mit Kaltluftseen häufig. 

Diese Zoneneinteilungen sind nur Anhaltspunkte und stellen keine absolute Größe dar.

Sie sind eine wichtige Orientierungshilfe/ Indikator für die Möglichkeit des Kultivierens von Pflanzen in bestimmten Regionen.

Ortsbeispiel           Zone                     Temperatur                                            Etikettenfarbe

Lunz                       6a                        -22°C (-23,3 bis -20,5C*)                      rot

Klagenfurt             6b                       -19°C  (-20,4 bis -17,8°C*)                    blau/rosa
 

Passau                   7a                        -16°C  (-17,7 bis -15°C*)                       violett/grün
 

Wien                      7b                        -13°C  (-14,9 bis -12,3°C*)                   orange

Bozen                    8a                        -10°C  (-12,2 bi –9,5°C*)                       gelb
 


*Die Temperaturangaben beziehen sich auf:

_ das mittlere jährliche Minimum der Lufttemperatur.

_ ausgepflanzte Pflanzen, nicht auf Topfpflanzen.

Winterschutz

Mit Winterschutz überstehen Pflanzen auch in einer kühleren Zone

Mit Hilfe von Winterschutzmaßnahmen (Abdeckung mit Laub oder Vlies) lassen sich die Standortbedingungen

derart verbessern, dass Pflanzen die eine Zone empfindlicher sind heil durch den Winter kommen.

 

Pflanzung vor einer Wand - höhere Wärmesumme - mehr Ertrag

Allerdings ist auch die Wärmesumme während der Wachstumsphase entscheidend für reichen Fruchtertrag.

Eine Ost- bis Südwestwand kann Wachstum und Ertrag um ein Vielfaches erhöhen.

Neben der Reflexion der Strahlung übernimmt diese „Sonnenfalle“ sowohl im Sommer

als auch im Winter die Funktion des Windschutzes.

Über das Jahr gesehen ist ostseitig Pflanzung sogar zu bevorzugen,

weil durch die Morgensonne die Pflanze täglich etwas früher aktiviert wird.