FEIGE BÄUMCHEN

IM TOPF

Feigenpflanzen- 
als Strauch und Stämmchen
in verschiedenen Größen

Wir vermehren Feigenbäume in verschiedenen Größen und vielen Sorten, die sich sehr gut als Geschenk für die Geburt, Taufe, Geburtstage oder als Lebensbaum eignen (keltisch 14.-23. Juni).

Drei bis vierjährige starke Sträucher im Container

ab € 59,-

 

Solitärpflanzen in Strauch- und Baumqualität im Container

Preis auf Anfrage

Verkauf von Feigenbäumen

Sie möchten einen Feigenbaum kaufen? 

Besuchen Sie uns auf dem Bio Feigenhof.

Wir suchen mit Ihnen gemeinsam IHREN Feigenbaum aus.

Mit einer intensiven Fachberatung finden wir IHRE Sorte,

ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Eine Pflege-Anleitung gibt es auch schriftlich mit nach Hause.

Unser Team ist während der Öffnungszeiten für Sie da.

Falls Sie am Wochenende keine Zeit haben,

können Sie auch gerne mit uns einen Termin unter der Woche ausmachen (nur mit telefonischer Anmeldung +43 (0)664/422 44 80).

Bei Fragen stehen wir immer gerne telefonisch bereit.

Versand von Feigenbäumen

(Lieferung alle 14 Tage)

Bestellen Sie unsere Feigenbäume in vielen Sorten

bequem in unserem Online-Shop.

(Bei einigen Sorten sind nur begrenzte Stückzahlen lieferbar.)

Pflanzung im Freiland und
Kultur auf der Terrasse

Diese Sorten sind für unser Klima gut geeignet.

Siehe Ansprüche des Feigenbaumes.

Ihr Fruchtfleisch ist rot.

 

a. Schale gold-braun:

Madeleine des deux Saisons, BrownTurkey,

Longe d'Aout, Doreé, Brunswick.......

b. Schale blau-violett:

Sultane, Pastilliere,

Ronde Bordeaux......

c. Schale gelb-grün:

Dalmatie, Gersthofer.........

Für Wintergarten und

Gewächshaus

 

 

Brogiotto Nero, Col de Dame Blanche,

Col de Dame Noir, Panachee......

Verkaufsfertige Pflanzen gibt es ganzjährig.

Die Pflanzung im Freiland ist

von April bis August zu empfehlen.

Feigenbäume mit Laub, als Geschenk,

gibt es ab Mitte Mai bis Oktober.

Welche Pflanze/Sorte
ist für mein Klima geeignet?



Der Wunsch den Garten als Wohnzimmer zu erweitern und mediterranes Flair in den Garten zu holen, ja sogar tropische Früchte zu ernten

ist im Trend. Auch die Klimaerwärmung beflügelt uns

mediterrane Pflanzen in Mitteleuropa zu kultivieren.

Ob eine Pflanze gut gedeiht und den hiesigen Winter

zu überdauern vermag, hängt neben der Winterhärte

auch von etlichen Standortfaktoren wie Besonnung, Bodenart, Bodenaufbau, Humusgehalt, Nährstoffversorgung,

Wasserversorgung, Triebabschluss, Witterungsverlauf im Herbst und Winter, Einwirkungsdauer der Temperatur, Feuchtigkeit und ganz wichtig dem Wind bzw. dem Windschutz ab. 

Oft stellt sich die Frage, ob die Pflanze an einem Ort winterhart ist.
Innerhalb Österreichs bestehen beträchtliche klimatische Unterschiede.

In Verbindung mit der Österreichkarte oder der Mitteleuropakarte von Heinze und Schreiber (1984) lässt sich ableiten,

in welcher Zone die Pflanze einen üblichen "Durchschnitts-Winter" mit einer Wahrscheinlichkeit von mind. 80% überstehen sollte.
(In Anlehnung an die USDA-Map, US Department of Agriculture).

Die angegebene Winterhärte bezieht sich nur

auf ausgepflanzte Feigensträucher.

Das Regional und Mikroklima

Nicht nur das Makroklima, sondern

auch die regional- und mikroklimatischen Verhältnisse sind oft ausschlaggebend.

Man denke an windgeschützte Bereiche

in Innenhöfen.

Relativ milde Bereiche findet man in Tälern

von großen Flüssen, den Wärmeinseln

der Großstädte, die durch ihre Bauwerke

auch als Wärmespeicher fungieren. Industrieeinfluss erwärmt zusätzlich.

Ergebnis ist Wüstenähnliches Stadtklima. 

Niedrigere Winterhärtezonen als in der Umgebung sind in ungünstigen Tallagen

mit Kaltluftseen häufig. 

Ortsbeispiel     Zone                   Temperatur                                 Etikettenfarbe

Lunz                6a und 5             (-28,8 bis -20,4C*)                     Risikopflanzung oder Kübelkultur

Klagenfurt       6b                       -20°C  (-20,5 bis -17,8°C*)        blau/rosa
 

Passau             7a                        -16°C  (-17,7 bis -15°C*)           grün
 

Wien               7b                        -13°C  (-14,9 bis -12,3°C*)        orange

Bozen              8a                        -10°C  (-12,2 bi –9,5°C*)           gelb
 

*Die Temperaturangaben beziehen sich auf:

_ das mittlere jährliche Minimum der Lufttemperatur.

_ ausgepflanzte Pflanzen, nicht auf Topfpflanzen.

Diese Zoneneinteilungen sind nur Anhaltspunkte und stellen keine absolute Größe dar.

Sie sind eine wichtige Orientierungshilfe/ Indikator für die Möglichkeit des Kultivierens von Pflanzen in bestimmten Regionen.

Winterschutz

Mit Winterschutz überstehen Pflanzen auch in einer kühleren Zone

Mit Hilfe von Winterschutzmaßnahmen (Abdeckung mit Laub oder Vlies) lassen sich die Standortbedingungen

derart verbessern, dass Pflanzen die eine Zone empfindlicher sind heil durch den Winter kommen.

 

Pflanzung vor einer Wand - höhere Wärmesumme - mehr Ertrag

Allerdings ist auch die Wärmesumme während der Wachstumsphase entscheidend für reichen Fruchtertrag.

Eine Ost- bis Südwestwand kann Wachstum und Ertrag um ein Vielfaches erhöhen.

Neben der Reflexion der Strahlung übernimmt diese „Sonnenfalle“ sowohl im Sommer

als auch im Winter die Funktion des Windschutzes.

Über das Jahr gesehen ist ostseitig Pflanzung sogar zu bevorzugen,

weil durch die Morgensonne die Pflanze täglich etwas früher aktiviert wird.

BIO FEIGENHOF
ÖFFNUNGSZEITEN

Freitag:    14:00 - 18:00

Samstag:  10:00 - 17:00

Saison März - Ende Dezember

Bio-Topfkräuter, Feigenbäume

und Bio-Frischgemüse; Versand von Feigenbäumen bis Ende März

Am Himmelreich 325

1110 Wien/Kaiserebersdorf

Mobil   +43 (0)664/422 44 80

Tel/Fax   +43 (0)1/3187074

E-Mail   bio@feigenhof.at

ANFAHRT

ÖFFENTLICH

U3 Simmering – 73A Hörtengasse

Zufahrt bei Kaiserebersdorferstraße Nr.135 (Feigenhofschild)
Von der U3-Station Simmering mit der Autobuslinie 73A bis zur Haltestelle Hörtengasse, 50 Meter zurück auf der Kaiserebersdorfer Straße bis Nr. 135, dort in den Weg (Privatzufahrt) mit der Feigenhofbeschilderung rechts einbiegen, ca. 300 Meter zum Feigenhof.
Nicht in die Hörtengasse einbiegen!

MIT DEM AUTO

Kaiserebersdorfer Straße zwischen Nr. 131 und Nr. 135 stadtauswärts 50 Meter vor der Hörtengasse links in die Privatzufahrt (nicht in die Hörtengasse) einbiegen. Geschwindigkeitsbeschränkung (30 km/h) beachten.

Parkplatz nach ca. 300 Metern am Feigenhof.

Fürs GPS: 160 m Seehöhe, 48° 9' 56" n. Breite,

16° 26' 37" ö. Länge

Haben Sie Interesse an Neuigkeiten
vom Feigenhof?
Wir halten Sie am Laufenden!
  • Facebook - Grey Circle
Erfahren Sie mehr über die Wiener Feige!
Besuchen Sie unsere Homepage unter wienerfeige.com

© 2019 Bio Feigenhof

0